Chemnitzer Frühling in der Messe Chemnitz

„Chemnitzer Frühling“: Halle 2 verwandelt sich in einen Bauernhof

19. Februar 2019

Neuer Ausstellungsbereich macht vom 8. bis 10. März Lust auf das Landleben

Das hat es zum „Chemnitzer Frühling“ noch nicht gegeben: Erstmals wird neben der Halle 1 auch die Halle 2 genutzt und zwar als Bauernhof. „Wir haben schon lange mit dem Gedanken gespielt, den Besuchern in Halle 2 ein attraktives Angebot zu unterbreiten. Wir glauben, dass uns dies in diesem Jahr gelungen ist“, sagt Philine Matthäus, Projektleiterin des Chemnitzer Frühlings.

So werden vom 8. bis 10. März Tiere wie Alpakas, ein Minipony, ein Minischwein, Rassegeflügel, Kaninchen und frisch geschlüpfte Küken die Atmosphäre eines Bauernhofes in der rund 1000 Quadratmeter großen Halle versprühen. Sarah Kretschmar, seit 2017 Chefin des gleichnamigen biologisch produzierenden Landwirtschaftsunternehmens aus Gersdorf (Landkreis Zwickau), hat das Konzept sofort überzeugt. „Für uns als Direktvermarkter ist der ,Chemnitzer Frühling´ eine gute Möglichkeit, für unsere Produkte wie Eier, Äpfel, Apfelsaft und Apfelwein sowie die aus unseren Eiern hergestellten Nudeln und Eierlikör zu werben“, sagt die 32-Jährige. Ihr Mann, ein gelernter Zimmerer, hämmert und schraubt schon seit Tagen an ihrem Stand, mit dem optisch die Verbindung zwischen Bauernhof und Frühling gelingen soll. Einigen Chemnitzern dürften die Eier des Landwirtschaftsunternehmens ein Begriff sein, schließlich werden einige Geschäfte in der Stadt von den Gersdorfern beliefert. „Wir bieten ein qualitativ hochwertiges Produkt, das natürlich auch seinen Preis hat“, sagt die Juniorchefin. Über mangelnde Kundschaft muss sich die 32-Jährige nicht beklagen. „Seit Mitte vergangenen Jahres spüren wir eine sehr hohe Nachfrage nach unseren Produkten. Ich glaube, den Kunden ist es einfach wichtig zu wissen, wo die Erzeugnisse herkommen. Und sie möchten einen Ansprechpartner vor Ort, dem sie vertrauen können“, sagt sie.

Den „Chemnitzer Frühling“ nutzt auch Sonja Bernsee-Fleischer, um ihr Unternehmen „Bücherfee.Shop“ vorzustellen. Die mobile Buchhändlerin bietet über Buchausstellungen in Kindergärten und Grundschulen der Region Kinderbücher und Familienratgeber an. „Ich konnte für die Messe drei Kinderbuchautorinnen aus verschiedenen Bundesländern gewinnen, die aus ihren Neuerscheinungen, die zu den Themen Frühling und Bauernhof passen, vorlesen werden. Die Bücher haben wir dazu digitalisiert und werden beim Vorlesen die einzelnen Seiten auf einem großen Bildschirm zeigen. Auf ähnlichen Messen kam dieses Konzept bisher bei den jungen Zuhörern immer sehr gut an“, sagt Sonja Bernsee-Fleischer. So stellt unter anderem Nadin Voß zwei Bücher aus ihrem eigens gegründeten Verlag Geschichtenzauberei vor. Das Buch, „Kindergarten? Nö, heute nicht“, erzählt vom Hasen Jimmy, der viel lieber seine Eltern auf Arbeit begleiten möchte, statt in den Kindergarten zu gehen. Alle Autoren werden den Kindern bei einer Signierstunde nach der Lesung für den persönlichen Kontakt bereitstehen. Selbstverständlich sind die Bücher, aus denen die Autorinnen vorlesen, genauso wie viele weitere mehr zu den Themen Frühling, Natur und Bauernhof, auf der Messe erhältlich.
Nicht fehlen darf beim „Chemnitzer Frühling“ natürlich das Team des Gartenfachmarktes Richter. „Wir werden in Halle 2 unsere Zoo- & Co-Abteilung präsentieren. So zeigen wir den Besuchern einen kleinen Schauteich mit Fischen und beraten zur richtigen Ernährung von Hamster, Hase und Meerschwein“, sagt Michael Richter vom Gartenfachmarkt Richter. Selbstverständlich haben er und sein Team auch an die Kinder gedacht, die am Stand mit Siebdruck ein eigens von ihnen gestaltetes Motiv auf ein T-Shirt drucken können.

Über die Messe:
Der „Chemnitzer Frühling“ kann vom 8. bis 10. März jeweils von 10 bis 18 Uhr in der Messe Chemnitz besucht werden. Das Ticket kostet 7 Euro (ermäßigt: 5,50 Euro), die Familienkarte (2 Erwachsene + eigene Kinder bis 14 Jahre) gibt es für 16 Euro. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt.

Pressekontakt:
Agentur Graf Text
Christian Wobst
Tel.: +49 (0)3722 4088687 oder Mobil: +49 (0)171 289 8247
E-Mail: c.wobst@graf-text.de