Chemnitzer Frühling in der Messe Chemnitz
Chemnitzer Frühling
Presseinformationen

Sehr gute Resonanz trotz Ausflugswetter

09. März 2014

14.500 Besucher bei „Chemnitzer Frühling“ mit Kreativmarkt „handgemacht“ am Wochenende in der Messe Chemnitz.

Mehr als 14.500 Menschen aus der ganzen Region besuchten vom 7. bis 9. März den „Chemnitzer Frühling“ mit der dritten Ausgabe des Kreativmarktes „handgemacht“. Heute 18 Uhr schloss die Verbrauchermesse ihre Pforten. Messe-Chef Michael Kynast zieht eine positive Bilanz: „Trotz nahezu hochsommerlicher Temperaturen war die Resonanz sehr gut. Viele Kleingärtner holten sich bei den Ausstellern Tipps für den Saisonstart. Und viele Besucher erfreuten sich einfach an der Blütenpracht auf der 600 Quadratmeter großen Frühlingswiese in der Messehalle und am bunten Programm auf der Bühne.“

Wie schon in den Jahren zuvor waren die Fachleute vom Stadtverband der Kleingärtner besonders gefragt. Prominenter Gast: Der amtierende Präsident des Bundesverbandes deutscher Gartenfreunde und Präsident des sächsischen Landesverbandes der Kleingärtner, Peter Paschke. „ Ich bin hier Stammgast; besuche die Messe schon seit vielen Jahren“, verrät Paschke, „Solche Messen nutzen vor allem unsere Verbandsmitglieder für den Start in den Frühling.“  In Sachsen bewirtschaften 208.000 Kleingärtner in 3800 Vereinen ihre Parzellen. Jens Peter, Chef des Chemnitzer Stadtverbandes  der Kleingärtner e. V., hebt hervor: „Viele Fragen zum ökologischen Pflanzenschutz mussten unsere Experten beantworten. Das Thema liegt voll im Trend.“

Als gelungene Premiere bezeichnet Arndt Neukirchner von Aronia Original den Auftritt seiner Firma beim „Chemnitzer Frühling“: „Die gesunde Beere wird immer bekannter. Fragten uns die Leute vor zwei Jahren noch, was Aronia ist, wollen sie heute wissen, was man alles damit machen kann. Das haben wir hier demonstriert.“

Gärtnermeister Falk Horn freut sich: „Das war unser bisher bester Messeauftritt. Und wir sind schon das vierte Mal dabei. Die Leute waren gut drauf, hatten viele Fragen von der Pflanzung bis zur Ernte, und kauften auch gleich am Stand, vor allem unsere Kräuterpflanzen.“

Zufrieden zeigte sich auch Uwe Siegert, Chef der Baumschule Hohenstein-Ernstthal: „Gefragt waren vor allem ausgefallene Pflanzen, Formgehölze und besondere Koniferen. Aber auch alte Obstsorten liegen bei Kleingärtnern im Trend.“

Neben einer breiten Auswahl an Saat- und Pflanzgut hatte der Chemnitzer Frühling die passende Gartentechnik, geeignete Werkzeuge, Gewächshäuser, den richtigen Sonnen- und Insektenschutz sowie eine Vielzahl an frühlingshaften Dekorationsartikeln aus den Bereichen Keramik, Holzgestaltung und Korbflechterei im Angebot.

Janine Sandig, Organisatorin des Kreativmarkt „handgemacht“ denkt bereits darüber nach, auf der Messe im kommenden Jahr an allen drei Tagen  mit dem Kreativmarkt präsent zu sein. „Unsere mehr als 140 Aussteller freuten sich über die vielen Besucher, die trotz des Frühlingswetters am Samstag und  Sonntag den Weg zu uns in die Messehalle 2 gefunden haben.“

Pressekontakt:
Pressebüro Pape-Seidel
Tel.: 0172 – 20 46 992
E-Mail: pape_seidel@t-online.de